Holzries - Reinerzau

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sehenswertes

Holzriese Reinerzau
"Holzriesen und Flösserei waren im Schwarzwald unerlässlich für die
Holzwirtschaft"


Die Reinerzauer Dorfgemeinschaft und die Wolfacher Kinzigflösser haben bei der Restaurierung einer Holzriese ganze Arbeit geleistet. Einen Blick in die Geschichte der Holzwirtschaft ermöglicht erst die heutige Bedeutung dieser Attraktion in Reinerzau.
Die rund um Reinerzau liegenden  großen zusammenhängenden  Waldstücke waren in früheren Jahrhunderten begehrte Holzlieferanten. Die zu dieser Zeit aus Straßburg dominierte  Holzwirtschaft war auf die Holzriesen und die Flösserei im Kinzigtal angewiesen. Bevor die Stämme jedoch im Wasser landeten und den Flösser übergeben werden konnten musste diese bis in die Talauen gebracht werden. Dies geschah entweder mit mühseliger Handarbeit oder mit der Hilfe von Holzriesen.In Reinerzau am Fuße der Trinkwassertalsperre ist ein solcher Hozriesenauslauf aus der damaligen Zeit erhalten geblieben. Die vor einigen Jahren noch zugewachsene Hozriese war zwar beschildert, jedoch konnte wegen der Bewaldung die Riese nicht erkannt werden. Mit sehr großem Einsatz einiger Gönner der Holzwirtschaft  und der Flösserei konnte die Riese wieder frei gelegt werden.
Das besondere an dieser Riese sind die Hand behauenen Sandsteine die den Riesverlauf seitlich begrenzen.


Kultur - Denkmal erhalten


Auf Wunsch der Reinerzauer Bürger unter der Regie der Dorfgemeinschaft Reinerzau e.V.  den Wolfacher Flösser wird diese Holzriese  einmal im Jahr betrieben.

Immer am letzten Sonntag der Schulferien im Sommer findet eine Schauriese statt.
Umrahmt wird diese Veranstaltung mit einem Bauernmarkt bei dem Erzeuger rund um Reinerzau ihre Erzeugnisse anbieten. Weiter wirken die Wolfacher Flösser mit, die auf der kleinen Kinzig mit Ihrem Floss die Flösserei zeigen.
Die Reinerzauer Dorfgemeinschaft übernimmt die Bewirtung und sorgt für den gemütlichen Rahmen dieser einzigartigen Veranstaltung im Schwarzwald.

Verfilmung:
Die Holzbaronin ist ein deutsch-österreichischer  Fernsehfilm  aus dem Jahr 2012.  Christine Neubauer  und  Henriette Confurius  spielen die Hauptrolle einer  Schwarzwälder   Holzindustriellen , die sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gegen die Vorherrschaft der Männer sowie wirtschaftliche Schwierigkeiten behaupten muss.
Das Drehbuch schrieb  Annette Hess  nach Motiven des Romans Die Holzbarone von  Casimir Katz .  Marcus O. Rosenmüller  führte Regie.
Nach einer Vorführung bei der  Filmschau Baden-Württemberg  am 1. Dezember 2012  wurde der ursprünglich als Zweiteiler geplante Film erstmals am 26. Februar 2013 im  ZDF  in einem Stück ausgestrahlt.

Weitere Bilder vom den Filmarbeiten finden Sie unter "Eröffnung Holzries"

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü